Obedience

Obedience ist ein relativ neuer Hundesport in Deutschland. Die erste Prüfungsordnung erschien am 01. April 2002. Beim Obedience geht es um Genauigkeit und Schnelligkeit. Man soll dem Hund die freudige Ausführung der Übungen ansehen. Es gibt 4 Klassen, und den Anfang macht die Beginner-Klasse. Danach die Klasse 1, die Klasse 2 und die Klasse 3. Um in die nächsthöhere Klasse aufzusteigen, benötigt man die Bestnote “vorzüglich”. Voraussetzung, um im Obedience an Prüfungen teilzunehmen, ist die bestandene Begleithundprüfung.

“Es gibt in jeder Klasse 10 Übungen, welche vom Mensch-Hund-Team auszuführen sind. Nur die Klasse 2 macht bei der Anzahl der Übungen eine Ausnahme. Da sind es nur 9.”

In der Beginner-Klasse geht es zuerst um das Verhalten gegenüber anderen Hunden. Hier sitzen die Teams mit 3 Metern Abstand in einer Reihe und umrunden nacheinander im Fuß gehen die Gruppe. Dabei sollen die Hunde sich unauffällig verhalten. Aggressionen und Überängstlichkeit sind nicht erwünscht. Danach muss der Hund sich im Stehen anfassen lassen. Auch das 2-minütige Liegen in der Gruppe, wo Herrchen/Frauchen 20 Meter entfernt steht, ist eine Übung. Dann gibt es noch die Freifolge (Fuß gehen ohne Leine), Sitz oder Platz aus der Bewegung, in ein 10-Meter entferntes Quadrat schicken mit Platz, Abrufen, Apportieren, Kontrolle auf Distanz und um einen 10-Meter entfernt stehenden Pylon schicken. Am Ende wird noch die Zusammenarbeit des Mensch-Hund-Teams bewertet.

In den folgenden Klassen werden die Übungen immer schwieriger. Teilweise bauen sie aufeinander auf. Dazu kommt u. a. ab der Klasse 2 noch die Geruchsidentifizierung. Hierbei soll der Hund ein Hölzchen, welches von seinem Menschen angefasst wurde, aus einigen anderen Hölzchen mit fremdem Geruch heraussuchen, und seinem Menschen bringen. Auch das Apportieren eines Metallapportels über eine Hürde ist dabei.

Sowie in der Klasse 3 das Apportieren mit Richtungsanweisung über eine von zwei aufgestellten Hürden, aber erst nachdem der Hund an allem vorbei um einen 20 Meter entfernt stehenden Pylon geschickt wurde.

Ansprechpartnerin Obedience: Angela Stalla      angela.stalla@gmx.de
Trainingszeiten