Ausbildung zum Begleithund

Begleithundeprüfung: Um an der Begleithundeprüfung teilnehmen zu können, wird der Hund in der Ausbildungsgruppe oder beim Gebrauchshundetraining vorbereitet. Mit dem jeweiligen Trainer kann eine Teilnahme an den vereinseigenen Prüfungen abgesprochen werden.

In der Begleithundeprüfung wird der Grundgehorsam in drei Bereichen überprüft.

1. Die Unterordnung
Sitz, Platz, Bei Fuß mit Tempowechsel, Richtungswechsel, Bleiben und hineinführen in eine Menschengruppe. Abrufen. Dies wird alles mit und ohne Leine duchgeführt.

2. Die Ablage
Der Hund muss unter Ablenkung ca. 10 Minuten unangeleint liegen bleiben. Der Hundehalter steht in Entfernung mit dem Rücken zum Hund.

3. Das  Sozialverhalten
Der Hund wird in einer Hundegruppe außerhalb des Prüfungsgelände auf verschiedene Alltagssituationen getestet. Wie z.B. Begegnungen mit Fahrradfahrern, warten an der Bushaltestelle, Begegnungen mit Joggern und Ähnliches. Der Hund wird dabei an der Leine geführt.

Die Prüfung wird von einem unabhängigen Richter abgenommen.

Kursleiterin: Claudia Plaschke